Paris ist einer der beliebtesten Metropolen der Welt. Die „Stadt der Liebe“ lockt jedes Jahr Millionen von Touristen an, die sich die vielfältigen Sehenswürdigkeiten vom Louvre über den Triumphbogen bis in zu Notre Dame ansehen wollen. Auch ich finde die Stadt faszinierend und kann einen Besuch rund um das Jahr empfehlen. Wer sich jedoch ein ganz besonderes Erlebnis wünscht, sollte sich Paris an Silvester nicht entgehen lassen. Das prachtvolle Fest wird dort auf ganz andere Art und Weise gefeiert, als mancher es von einer Großstadt dieses Formats erwartet. Gerade deswegen bleibt der Start ins neue Jahr in dieser Stadt ein unvergessliches Erlebnis.

Das Festessen in Paris

Die Franzosen lassen es an Silvester gerne ruhig zugehen. Lautes und heftiges Feiern liegt den ruhigen Gemütern schlichtweg nicht, weswegen das klassische Fest auch in Paris eher gemütlich begangen wird. Im Kreise lieber Freunde oder der Familie wird sich in Paris in geselliger Runde in Restaurants oder auch Zuhause getroffen, um das Festessen zu genießen.

Kulinarisch lassen es sich die Einwohner von Paris besonders an Silvester so richtig gut gehen. Die wohl klassischsten Silvestermenüs enthalten sowohl Gänsestopfleber („Foie Gras“), Hummer und gelegentlich auch Austern. Damit die französische Dekadenz an Silvester ihren Höhepunkt nicht versäumt, darf selbstverständlich auch der Champagner nicht fehlen. Ansonsten gibt es meistens noch eine lecker, zubereitete Ente auf der Karte.

Man sollte sich frühzeitig ein Restaurant (z.B. über Tripadivisor) aussuchen und dort reservieren. Kurzfristig bekommt man in keinem guten Restaurant mehr einen Tisch. In den Restaurants gibt es normalweise wirklich nur die Menüs mit 2-3 verschiedenen Vorspeisen, Hauptgerichten und Nachtischen zur Auswahl. Das komplette Menü inkl. einer Flasche Wein/Champagner kostet meistens um die 90€ bis 150€. Wer nicht so viel Hunger hat, kann die Speisen normalerweise ohne Menü bestellen.

Champagner ist in Paris an Silvester ein absolutes Must-Have. Auch auf die Straße bringt jeder Franzose seine eigene Flasche mit. Champagner kann man zwar auch stilecht aus der Flasche trinken, aber Gläser sind schon besser dafür geeignet.

Der Pariser Nachthimmel an Silvester

Eines werden die Feiernden in Paris bei keiner Silvesterfeier finden: Feuerwerk. Schon seit längerer Zeit sind Raketen, Böller und andere Feuerwerksartikel in der französischen Hauptstadt verboten. Nicht etwa die lauten Geräusche sind Grund hierfür, sondern vielmehr die Brandgefahr. Da es in Paris eine überdurchschnittlich große Zahl denkmalgeschützter Bauten und Sehenswürdigkeiten gibt, wäre ein Brand eine Katastrophe. Der Verzicht auf das Feuerwerk fällt jedoch nicht schwer, denn Paris gleicht diesen Mangel durch seinen Charme spielend leicht aus. Überall finden sich Menschen ein, die sich freundlich begrüßen und die besten Wünsche für das neue Jahr aussprechen. Ein geselliges und vor allem warmherziges Miteinander bestimmt das Gesamtbild an Silvester in den Pariser Straßen.

Wer nicht auf ein Feuerwerk verzichten möchte, sieht im Disneyland Paris ein sehr beeindruckendes Feuerwerk.

Wohin geht es um 24 Uhr? Wo ist am meisten los?

Das Angebot an Feierlichkeiten, Veranstaltungen und Treffpunkten in Paris ist unglaublich groß. In Clubs, Restaurants und Theatern bietet sich eine große Vielfalt, aus der die Besucher der Stadt ihre Favoriten auswählen können. Wer um Mitternacht den Zauber der Stadt erleben möchte, hat also die berühmte Qual der Wahl. Ich empfehle jedoch unbedingt die Stufen vor dem Sacré-Cœur auf dem Montmartre Hügel, denn von hier aus ist der Blick über die Stadt einfach einzigartig. Gerade Pärchen erleben hier das wohl romantischste Silvester ihres Lebens. Sehr viel Trubel und Geselligkeit erleben Besucher in Paris auf der Champs-Élysées. Die wohl berühmteste Straße von Paris ist Dreh- und Angelpunkt an Silvester. Tausende von Menschen kommen hier zusammen, um die letzten Sekunden des vergangenen Jahres gemeinsam zu erleben. Dazu gibt es eine Art Lasershow auf dem Arc de Triumph.

Im nächtliche Paris ist das Vorankommen im Übrigen nicht schwer, denn die öffentlichen Verkehrsmittel fahren vollkommen kostenfrei durch die Stadt. Es bedarf jedoch ein wenig Recherche, um herauszufinden, welche Linien die ganze Nacht über fahren. Allerdings sind die öffentlichen Verkehrsmittel total überfüllt und es wird sehr lange dauern, bis man wirklich an seinem Zielort angekommen ist.

Der Zauber von Paris

Abschließend kann ich sagen, dass sich die Besonderheit von Paris gerade an Silvester aus vielen kleinen Mosaikteilchen zusammensetzt. Das gesellige und freundschaftliche Miteinander der Menschen in den Straßen, die stimmungsvoll beleuchteten Sehenswürdigkeiten und natürlich das gewisse Gefühl von „Luxus“ machen den Silvesterabend zu einem Erlebnis der extravaganten Art. Reisende verbringen hier ein Silvester, das sich von den Festen in aller Welt ganz bewusst unterscheidet. Wer also möglichst viel von der Welt entdecken möchte, sollte den Jahreswechsel in Paris unbedingt einplanen.