Auf meinen Reisen habe ich schon einige Busfahrten mit über 12 – 16 Stunden Fahrzeit hinter mich gebracht. Vor allem in einem riesigen Land, wie Brasilien braucht man sehr viel Zeit. Wenn man Glück hat, fährt man durch die Nacht und man kann die meiste Zeit schlafen. Was macht man, wenn man tagsüber fährt? Dann können sich 12 Stunden Busfahrt wirklich sehr, sehr lange anfühlen. Mit diesen Gadgets werden die Busfahrten zwar nicht kürzer, aber dafür etwas kurzweiliger!

Komfort ist alles!

Egal, welche Busklasse man gebucht hat, man sollte es sicher immer bequem machen. Immerhin verbringt man sehr viel Zeit in diesem Sitz. Das ist auch wichtig für die Nacht. Nur wenn man sich wohlfühlt, kann man gut schlafen und fühlt sich am nächsten Tag nicht total gerädert. Außerdem sollte man jede Gelegenheit für einen Sparziergang nutzen.

Kissen

Ein bequemes Kissen ist wirklich das wichtigste Utensil für eine gemütliche Reise. Grundsätzlich gibts ja verschiedene Arten von Kissen, die gefüllt sind oder zum Aufblasen. Die einen schwören auf Nackenkissen und die anderen auf Reisekissen. Mir persönlich gefallen Reisekissen besser. Ob man sich am Ende ein gefülltes oder ein aufblasbares holt, ist hauptsächlich eine Frage des Platzes im Rücksack. Ich habe mein Reisekissen immer außen festgebunden. So nimmt es keinen Platz im Gepäck mit.

Ich habe das Kissen (siehe Bild). Es ist super bequem, man kann es ohne Probleme mit der Maschine waschen und man kann es super einfach außen am Rucksack transportieren. Es ist ja mit einer Hülle geschützt. Außerdem benutze ich den Kissenbeutel als Tasche für mein Zeugs während der Busfahrt. Im Gegensatz zu den Netzen, die an den Sitzen angebracht sind, fällt so nichts nichts heraus.

Decke gegen die Kimaanlagen

In heißen Ländern kann es durch die Klimaanlage sehr kalt im Bus werden. Die Einheimischen sind an die Klimaanlagen-Kälte gewohnt und mögen es so. Damit ich mich nicht während der Busfahrt erkälte bzw. damit ich einfach nicht friere, nehme ich immer eine kleine Fließdecke mit. Die Decke braucht zwar wirklich viel Platz im Gepäck, aber meistens hat sie sich gelohnt. Falls sie mal schmutzig wird, kann man sie auch super in der Maschine waschen.

Schlafmaske

Damit ich während der Fahrt gut schlafen kann, habe ich immer eine Schlafmaske dabei. Ich mag es einfach, wenn es dunkel ist. Die meisten Busse haben nur sehr lichtdurchlässige Fenstervorhänge und so bekommt man  – ohne Schlafmaske – jedes beleuchtete Dorf mit.

Es gibt alle möglichen Schlafmasken. Ich persönlich nutze eine sehr einfache. Andere Leute schwören hingegen eher auf eine hochpreisige Maske. Die teuere Version trägt sich viel besser und bietet auch einen besseren Lichtschutz. Ich habe mir bisher für quasi jede Reise eine neue, günstige Maske gekauft. Die Haltegummis verlieren einfach schnell an Spannung. Bei der nächsten Maske gönne ich mir aber endlich etwas Komfort.

Technik

Lärmschutz

Normalerweise kann man sich seine Mitreisenden nicht aussuchen. Von schreienden Babys, bis zu Schulklassen oder einer ganze Familie, die sich quer durch den Bus unterhalten, habe ich schon alles erlebt. Eigentlich stört mich das nicht. Aber wenn man schlafen möchte, dann möchte ich halt schlafen. ;-)

Gott sei Dank gibt es heute viele verschiedene Möglichkeiten, wie man dem Lärm ausweichen kann. Ich habe mir relativ teuere Kopfhörer gekauft, die den Lärm von außen sehr gut abschirmen. Ich finde sie bequemer als Ohropax und man kann sogar noch Musik hören. Die sind auch für Flüge sehr praktisch. Mit dem Noise Cancelling stört der Triebwerks Lärm auch nicht mehr.

Tablets gegen die Langeweile

Zugegebenermaßen bin ich ein kleiner Nerd. Ich liebe mein iPad und nehme es auch mit auf meine Reisen. Da ich sehr gerne Serien anschaue, lade ich mir vor der langen Busfahrt soviele Filme & Serien wie möglich auf das iPad.

Aber ansonsten kann ich mir auch sehr gut mit Spielen und anderen Apps die Zeit vertreiben. Zusätzlich kann man ja noch Musik bzw. Hörbücher hören. Hörbücher gehen oft sehr sehr lange und ergänzen sich somit perfekt zur der langen Busfahrt.

Die perfekte Ergänzung – Das Akkupack!

Natürlich hält ein Tablet oder ein Handy bei intensiver Nutzung nur eine sehr begrenzte Zeit. Vor allem rechnenintensive Apps kosten sehr viel Akku. Die Rettung ist ein Akkupack. Mittlerweile gibt es schon Akkupacks, die ca. 22.000 mAh haben. Das reicht locker für 2-4 iPad 2 Ladungen oder eben für 5-8 Smartphone Ladungen. Durch das Akkupack bin ich einfach unabhängig von Steckdosen und habe immer meinen eigenen Strom dabei.

Natürlich ist das wieder zusätzliches Gepäck, aber das nehme ich gerne in Kauf. Aber auch andere Mitreisende werden euch dafür lieben! ;-)

Sonstiges Zeugs

Bücher

Bei soviel Zeit gibt es natürlich noch eine Menge anderer Dinge, die man tun kann. Zum Beispiel Bücher lesen. Auch wenn ich nicht so der Buchleser bin, würde ich eher ein Kindle empfehlen, als richtige Bücher mitzuschleppen. Klar, der Reiseführer bildet da die Ausnahme. Aber ansonsten nimmt ein Kindle kaum Platz weg und man kann es jederzeit mit neuen Büchern befüllen.

Der Akku des Kindle hält sehr lange und kann zusätzlich mit dem Akkupack geladen werden. Sehr praktisch! ;-)

Hygiene

Normalweise kommt man nur sehr schlecht an das größe Gepäck, das sich unten im Kofferraum befindet, ran. Deswegen sollte man alle notwendigen Hygiene Artikel (vor allem Zahnbürste, Taschentücher, Deo, etc) ins Handgepäck nehmen. Das macht einfach viele angenehmer und man fühlt sich nach einer langen Nacht im Bus nicht ganz so ungepflegt.

Da man eigentlich regelmäßige Pausen macht, kaufe ich Getränke immer an den Raststätten. Günstiger ist es natürlich, sich mit Wasser vom Supermarkt vor der Fahrt einzudecken.

Und jetzt du! Was sind deine Must Haves auf lange Busreisen?

So schlage ich die Zeit auf langen Busfahrten tot. Was machst du auf langen Fahrten/Flügen? Ich freue mich auf deinen Kommentar und deine Tipps! :)